Das perfekte Rennen...





...gibt es wohl nicht. Doch was ist schon die Definition von "perfekt" ?  Heiss oder kalt, trocken oder Regen, Wind oder windstill. Ich glaube man kann lange darüber philosophieren und sich die idealen Bedingungen erträumen. Hat man genug trainiert, hat man sich richtig vorbereitet - ist man mental wirklich bereit ? Fragen über Fragen. Der Spruch "Der Glaube an sich selbst, kann Berge versetzten" kommt ja nicht von ungefähr. Also hab Vertrauen in dich selbst - geh da raus - und zeig was du kannst. 

Egal was gerade in deinem Leben passiert; die nächsten 42'195 km gehören dir allein. Man konzentriert sich auf sich selbst und versucht negative Gedanken zu verdrängen, den kommenden Wadenkrampf in Schacht zu halten, sich nicht vom nächsten Hagelkorn aus der Bahn werfen zu lassen und sich mit dem Feind "Wind" anzufreunden. 

und nach 2h 53' 12' läuft man ins Ziel und man weiss: Das war MEIN perfektes Rennen! 

❤-Dank an ALLE, die zu diesem perfekten Tag beigetragen haben. 

Melina